Strafrecht

Wenn Sie Beschuldigter in einem Strafverfahren sind, kontaktieren Sie uns so früh wie möglich, da bereits im Ermittlungs- bzw. Anhörungsverfahren wichtige Weichen gestellt werden können. Bevor es zu ersten oder zu weiteren Kontakten mit der Polizei/Staatsanwaltschaft kommt, nutzen Sie Ihr Recht zu schweigen. Von diesem wichtigen Recht sollten Sie so früh wie möglich Gebrauch machen.

Auf Grund langjähriger Erfahrung raten wir dringend davon ab, auch bei zunächst vermeindlich klaren bzw. geringfügigen Tatvorwürfen zu glauben, sich einem Strafverfahren selbst zu stellen.

Jede Verteidigung beginnt mit der Akteneinsicht. Erst nach Einbick in die Strafakte ist eine kompetente Beratung möglich. Unser Schwerpunkt ist darauf gerichtet, dass der gegen Sie gerichtete Tatvorwurf soweit entkräftet wird, dass bereits im Vorfeld, d.h. ohne Gerichtsverhandlung, das Ermittlungsverfahren eingestellt wird.

Wir sorgen dafür, dass das maximal Mögliche erreicht wird.

Der Erstkontakt ist kostenlos und unverbindlich.